Revisionsbehandlung

Auch schon wurzelkanalbehandelte Zähne können erneut Probleme bereiten. Bleiben bei der Wurzelkanalbehandlung noch Keime im Zahn zurück, kann es später zu einer eventuell chronischen oder auch akuten Entzündung an der Wurzelspitze kommen.

Im Röntgenbild ist eine erfolgte Wurzelkanalbehandlung erkennbar. Die Wurzelfüllung kann auf dem Röntgenbild zu kurz erscheinen oder auch sehr ungleichmäßig sein. Dies ist ein Hinweis, dass Bakterien zurückgeblieben sind und eine erneute Entzündung verursacht haben.

Hier sollte in jedem Falle eine neue Aufbereitung (Revision) der Wurzelkanäle stattfinden. Dabei wird das alte Füllmaterial aus dem Zahn entfernt, sorgfältig gereinigt und gespült sowie neu abgefüllt. (siehe Wurzelkanalbehandlung)